Revolution: Montag um 8!

Aktualisiert: 14. Feb.

Einfach abreißen und neu machen: Alle veralteten Gebäude, alle vorhandenen Strukturen und alle überholten Denkmuster.


Wenn wir ab sofort verhindern wollen, dass unsere Kinder und Jugendlichen sich selbst maßgeblich über die Bewertung einzelner Erwachsenen definieren und diese Bewertung gesellschaftlich sogar über die Fähigkeit gestellt wird, reale Probleme gemeinsam als Team zu bewältigen, müssten wir tatsächlich so vorgehen. Alles abreißen und danach Stück für Stück wieder aufbauen.

Aber sind wir mal ehrlich, das wäre nicht unbedingt der elegante Weg. Und ob wir dadurch tatsächlich Zeit sparen ist auch mal dahin gestellt.


 

Aber warum muss sich so dringend etwas ändern? Dafür möchte ich dich einmal mit in andere Aspekte unserer Welt nehmen.


Fangen wir an mit der Mobilität.

Wir haben angefangen mit der Dampflok und heute ist das Auto der absolute Standard. Nicht nur, dass nahezu jede und jeder ein eigenes Auto besitzt, sondern auch, dass durch selbst und fast geräuschlos fahrende Autos auch schon ein bisschen Science-Fiction in unserem Alltag vertreten ist.


 

Auch dieser Aspekt hat sich mit den Jahren immens verändert.

Damals machten sich Postkutschen auf den Weg und es dauerte Tage, Wochen, Monate bis eine Antwort kam. Heute haben wir alles in unserer Hosentasche und das andere Ende der Welt ist nur ein paar Fingerbewegungen entfernt.


 

Und wie ist es im Bildungsbereich?

Okay, Krippen und Kindergärten gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert. Aber Schulen begleiten die Menschheit schon einige Jahrhunderte länger und wenn wir uns die Schulen von damals anschauen, finden wir heute noch erschreckend viele Ähnlichkeiten.


Ja wir haben die Prügelstrafe abgeschafft und Mädchen dürfen die Schulform ihrer Wahl besuchen. Trotzdem gibt es noch viele Schulen an denen nach Jahrgängen aufgeteilt wird, welche in einzelnen Räumen an Tischreihen sitzen und den Aufforderungen eines Erwachsenen Folge leisten müssen.


 

Lernen wir tatsächlich immer noch wie im 19. Jahrhundert? Müssen wir immer noch allen Kindern zur selben Zeit dasselbe Wissen auf dieselbe Art und Weise beibringen?


Nein, wir können das besser! Wie wir unsere Bildungswelt Stück für Stück ein bisschen bunter machen können, zeige ich dir liebend gerne. Wenn du davon nichts verpassen möchtest, dann abonniere doch einfach direkt den Newsletter und alle Tipps und Tricks landen direkt in deinem Postfach.






18 Ansichten0 Kommentare